16. September 2021 / 10:00 — 19:00

SYMPOSIUM: Kunst und urbaner Raum – ein Zusammenspiel

Diskussion mit Irene Agrivina Widyaningrum, Jochen Becker, Ania Corcilius, Christopher Dell, Gilly Karjevsky, Jeanne van Heeswijk, Christian Haid, Andreas Hofer, Barbara Holub, Sonja Hornung, Kathrin Jentjens, Marjetica Potrč, Adnan Softić, Ülkü Süngün, Martina Taig, Renée TribbleKunstverein Wagenhalle ↗︎

Als Anstoß für eine Diskussion zu einem aktuellen Programm für Kunst im urbanen Raum versammelt das Symposium Expert:innen unterschiedlicher Erfahrungs– und Wissensbereiche sowie lokale Partner:innen und Institutionen, die sich mit Fragen einer vielstimmigen und zukunftsweisenden Stadtgestaltung auseinandersetzen. Wie wichtig ist der untersuchende und kritische Blick der Kunst auf Veränderungen von Stadt? Wie können sich zeitgenössische Kunstpraktiken – performativ, partizipatorisch, temporär oder sogar dauerhaft – in Prozesse und die Mitgestaltung städtischer Räume einbringen? Was könnten neue Modelle zur Förderung und Implementierung von Kunst im urbanen Raum beitragen – insbesondere für eine Stadt wie Stuttgart, die sich aufgrund diverser Großbauprojekte städtebaulich als auch wirtschaftlich und technologisch radikal transformiert? Welche Strukturen brauchen wir, um Improvisation zu ermöglichen, Experimente zu befördern und Rückkopplungsschleifen zu erlauben?

CURRENT versteht dabei die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Urbanen als wichtigen Resonanzraum und möchte neue Modelle, Formate, Strategien, Beteiligungen und Finanzierungsstrukturen zur Diskussion stellen.
An zwei Tagen widmet sich das Symposium mit Impulsvorträgen, Diskussionen und Arbeitsgesprächen gegenwärtigen sowie zukünftigen Herausforderungen, Ansprüchen und Potenzialen zeitgenössischer Kunstpraktiken vor dem Hintergrund eines sich ständig wandelnden urbanen Raums – gesellschaftlich, ökologisch und politisch.

MIT: Irene Agrivina Widyaningrum, Markus Bauer, Jochen Becker, Laura Bernhardt, Robin Bischoff, Ania Corcilius, Christopher Dell, Christian Haid, Jeanne van Heeswijk, Andreas Hofer, Barbara Holub, Sonja Hornung, Susanne Jakob, Kathrin Jentjens, Gilly Karjevsky, Alper Kazokoglu, Paula Kohlmann, Julia Lerch Zajączkowska, Marjetica Potrč, Anna Schiefer, Hannes Schwertfeger, Christina Simon-Philipp, Adnan Softić, Lukas Staudinger, Winfried Stürzl, Ülkü Süngün, Martina Taig, Renée Tribble, Nora Unger, Sylvia Winkler, Julia Wenz-Delaminsky, uvam.

KUNST UND URBANER RAUM – ein Zusammenspiel

Symposium am 16..09.2021 / 10.00 - 19.00 Uhr
Abschlussdiskussion am 17.09.2021 / 15.00 - 17.00 Uhr

Projektraum / Kunstverein Wagenhalle
Innerer Nordbahnhof 1
70191 Stuttgart

PROGRAMM

BEGRÜSSUNG 10.00 – 10.30 Uhr
Laura Bernhardt (CURRENT – KUNST UND URBANER RAUM)
Robin Bischoff (Vorsitzender und Geschäftsführer des Kunstverein Wagenhalle/gGmbH)

INPUT 10.30 – 11.00 Uhr
Jeanne van Heeswijk – Toward the Not-Yet
(in englischer Sprache)

LECTURE PERFORMANCE 11.00 – 11.30 Uhr
Christopher Dell – The Improvisation of Space
(in englischer Sprache)

DISKUSSION – Improvisation und Durchlässigkeit 11:45 – 13:00 Uhr
MIT: Jeanne van Heeswijk (Künstlerin), Irene Agrivina Widyaningrum (HONF, Künstler:innen Kollektiv), Barbara Holub (Künstlerin, transparadiso), Christopher Dell (Theoretiker, Musiker und Komponist).
Moderation: Gilly Karjevsky (Kuratorin)
(in englischer Sprache)

INPUT 14.30 – 15.00 Uhr
Adnan Softić – Beyond Identities
(in englischer Sprache)

DISKUSSION – Zusammenarbeit und Vermittlung 15.00 – 16.30 Uhr
MIT: Kathrin Jentjens (Mediatorin für die Neuen Auftraggeber, Kuratorin), Marjetica Potrč (Künstlerin), Christian Haid (Architekt; Poligonal – Office for Urban Communications), Adnan Softić (Künstler, Autor).
Moderation: Ania Corcilius (Künstlerin, Kuratorin, Vorstand Künstlerhaus Stuttgart)
(in englischer Sprache)

PAUSE 16.30 – 17.00 Uhr

DISKUSSION – Neue Strukturen und Fördermodelle 17.00 – 18.30 Uhr
MIT: Jochen Becker (Kurator/Autor; station urbane kulturen/ngbk, metroZones, Berlin), Sonja Hornung (Künstlerin, Soft Soil), Ülkü Süngün (Künstlerin, Institut für künstlerische Migrationsforschung), Martina Taig (Geschäftsführung, KÖR Wien)
Moderation: Renée Tribble (Architektin, Stadtplanerin, Professorin TU Dortmund)
(in deutscher Sprache)


BOOK LAUNCH 19:30 Uhr
TOWARD THE NOT-YET: ART AS PUBLIC PRACTICE
Jeanne van Heeswijk & Rachael Rakes


DETAILLIERTES PROGRAMM (download PDF):
programm-kunst-und-urbaner-raum-ein-zusammenspiel.pdf

ANMELDUNG
Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Wir bitten um vorherige Anmeldung über folgenden link.

HINWEISE
Es gilt die aktuelle Verordnung zur Eindämmung der Pandemie mit den bekannten Abstands- und Hygieneregeln (3G). Wir sind dazu verpflichtet die Kontaktdaten aller Gäste aufzunehmen.

Während der Veranstaltung werden Fotos und ggf. Videoaufnahmen gemacht. Falls Du damit nicht einverstanden sein solltest, teile uns dies zu Beginn gerne mit.


RAHMENPROGRAMM VOR ORT

TRANSFORMOTOR / 16.09.2021 11.00 - 18.00 Uhr
Präsentation der Arbeit des Kunstverein Wagenhalle e.V. im Tor 5

Anti-Stuttgart - eine bestimmte Negation
Kurzfilme von Student:innen und Mitarbeiter:innen  des IGmA   und c/o now
16.09.2021 / 13.00 – 21.00 Uhr
Kurzfilm-Screening 13.00 - 19.00 Uhr
Offene Bar und DJ-Set von Elmar Mellert & Michel (Rework) 19.00 - 21.00 Uhr

in Google Maps anzeigen ↗︎