Gilly Karjevsky

Gilly Karjevsky ist Kuratorin mit Fokus auf kritischer räumlicher Praxis (Rendell). Sie arbeitet an den Schnittstellen von Care und dem Kuratieren. Sie ist Gründungsmitglied von (soft agency), wo sie als Kuratorin für „Caring" (HKW, 2020), „Climate Care" (Floating University, 2019) und „Formats of Care" (UDK und Akademie der Künste Wien, 2019) tätig war. Sie ist Programmleiterin an der Floating University, bei der sie in dem kollaborativen Lexikonprozess „Silent Conversation" forscht (seit 2018). Weiterhin war sie Kuratorin von „Jardin Essentiel" für die Parckdesign-Biennale (Brüssel, 2016). Sie hat als Kuratorin für verschiedene Künstlerresidenzen in städtischen Einrichtungen fungiert (Brüssel 2016, Holon 2014, Jerusalem 2012). Seit 2010 ist sie Co-Direktorin von 72 Hour Urban Action, mit Editionen in verschiedenen europäischen Städten. Gillys Aufsätze und Texte wurden in mehreren Readern, Magazinen, Monografien und Zusammenstellungen veröffentlicht. Sie ist Herausgeberin einer demnächst erscheinenden ARCH+ Publikation, die ein Jahrzehnt von 72HUA zusammenfasst.

climatecare.s-o-f-t.agency/
www.instagram.com/karjevskaya